Zahlen fürs dritte Quartal
Wiederkehrende Reiselust lässt Tui hoffen

Europas größter Reisekonzern Tui hat im dritten Quartal unterm Strich zwar weniger verdient, ist wegen gestiegener Buchunngszahlen aber optimistisch.

HB HANNOVER. Der Nettogewinn sank binnen Jahresfrist von 631,4 auf 597,6 Millionen. Der um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebta) stieg allerdings um 6,3 Prozent auf 659 Millionen Euro, wie Tui am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz legte von 6,19 auf 6,58 Milliarden Euro zu.

Die Touristik legte im dritten Quartal, das wegen der Hauptreisezeit im Sommer das wichtigste ist, operativ von 573 auf 590 Millionen Euro zu. Der Umsatz stieg hier von 4,93 auf 5,28 Milliarden Euro.

Analysten hatten etwas mehr erwartet: Sie hatten ein operatives Ergebnis im Konzern von 639 Millionen und einen Umsatz von 6,39 Milliarden Euro prognostiziert. In der Touristik schätzten sie das Ebta auf 601 Millionen Euro und den Umsatz auf knapp 5,2 Milliarden Euro.

Bei den Buchungen in der Sommersaison habe Tui zugelegt, teilte der Konzern mit. Die Gästezahl sei um 13,4 Prozent zum Vorjahr gestiegen, die gebuchten Umsätze um 6,5 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr 2005 erwartet Tui für die Touristik beim Ebta weiterhin ein Plus im niedrigen zweistelligen Prozentbereich.

Tuis zweites Standbei, die Schifffahrt, baut der Konzern gerade kräftig aus. Für einen Milliardenbetrag übernimmt der Konzern die britisch-kanadische Containerreederei CP Ships, um seine Tochter Hapag-Lloyd in diesem boomenden Markt zu stärken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%