Zahlreiche Flüge gestrichen
Propellermaschinen machen SAS zu schaffen

Nach der neuerlichen Bruchlandung einer Propellermaschine vom Typ Dash-8 hat die skandinavische Fluggesellschaft SAS nun Flüge nach Deutschland gestrichen. SAS fürchtet außerdem neben einem massiven Imageschaden infolge der Pannenserie auch einen Einbruch beim erwarteten Jahresgewinn 2007.

HB FRANKFURT. Insgesamt fielen am Montag 18 SAS-Flüge von und nach Deutschland aus, teilte die Airline auf ihrer Homepage mit. SAS fliegt von Kopenhagen nach Berlin, Hannover, Hamburg und Stuttgart. Am Dienstag dürften neun Flüge ausfallen.

Die Fluggesellschaft will wegen des dritten Unfalls mit einem Kurzstreckenflugzeug vom Typ Q400 des kanadischen Herstellers Bombardier innerhalb weniger Wochen nicht mehr mit den Propellermaschinen fliegen. Konzernweit fielen am Montag daher mehr als 60 Flüge aus. „Es wird voraussichtlich noch weitere Streichungen geben“, sagte eine Sprecherin in Deutschland. SAS versuche, Ersatzmaschinen für die insgesamt 27 Flugzeuge umfassende Q400-Flotte zu besorgen, um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Wie lange es noch zu Beeinträchtigungen kommen werde, sei noch nicht absehbar.

Wie die Stockholmer Wirtschaftszeitung „Dagens Industri“ am Montag berichtete, berechnet das Unternehmen den Einnahmeausfall durch die permanente Stilllegung aller 27 SAS- Flugzeuge vom Typ Dash-8 bis zum Jahresende auf mindestens 300 bis 400 Mill. Kronen (32,6 bis 43,5 Mio Euro). Dies könne eine Halbierung des Ertrags für 2007 bedeuten.

SAS hat bereits Schadenersatzforderungen an den kanadischen Flugzeughersteller Bombardier über 500 Mill. Kronen angekündigt. Bombardier nannte die Stilllegung der SAS-Maschinen vom Typ Dash-8 am Montag „enttäuschend“, weil die Fahrwerke sicher seien. Der Flugzeughersteller empfahl allen anderen Fluggesellschaften, ihre Maschinen weiter uneingeschränkt zu nutzen.

Auch die mit Lufthansa verbündete Regionalfluggesellschaft Augsburg Airways will ihre Q400-Maschinen weiterhin einsetzen.

Hintergrund zum Turboprop-Flugzeug Dash-8-Q400

Die Bombardier Dash-8-Q400 ist ein Turboprop-Regionalflugzeug mit 68 bis 78 Sitzplätzen. Nach Angaben des Herstellers sind bisher weltweit mehr als 160 Exemplare ausgeliefert. Das Flugzeug hat eine Reichweite von bis zu 2500 Kilometern und ist rund 650 Stundenkilometer schnell. Das ist fast die Geschwindigkeit von Düsenflugzeugen. Damit kann die Q400 bei An- und Abflügen an großen Flughäfen in den Fluss von anderen Maschinen eingereiht werden. Die 32 Meter lange und maximal 29 Tonnen schwere Q400 gilt als sehr leise und umweltfreundlich. Auf vielen Kurzstrecken setzen Fluggesellschaften daher gerne Turboprop-Flugzeuge ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%