Ziele bis 2020
Bahn peilt Umsatzplus von einer Milliarde Euro an

Vorsichtige Prognose bei der Deutschen Bahn: Die Konzernführung will bis 2020 offenbar ein Umsatzplus von einer Milliarde Euro erwirtschaften. Dazu sollen vor allem ICE-Fahrten beitragen.

BerlinDie Deutsche Bahn hat ihre Erwartungen für den Fern- und Güterverkehr bis 2020 einem Medienbericht zufolge vorsichtig formuliert. In den nächsten fünf Jahren solle der Umsatz mit ICE- und Intercity-Zügen auf 4,9 Milliarden Euro klettern, berichtete die „Wirtschaftswoche“ (Donnerstag) unter Berufung auf die aktuelle Mittelfristplanung des Konzerns. Im vergangenen Jahr hatte der Umsatz im Fernverkehr bei 3,9 Millionen Euro gelegen, 2,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der operative Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde 2020 zwischen 500 und 670 Millionen Euro liegen.

Im Deutschland-Geschäft von DB Cargo rechne die Bahn bis einschließlich 2018 jedes Jahr mit einem operativen Verlust, berichtete das Blatt. Das größte Minus werde der Prognose nach 2017 erreicht – mit einem operativen Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) in Höhe von 149 Millionen Euro. Erst 2019 peile der Konzern für die Güterbahn in Deutschland ein positives Ebit von 101 Millionen Euro an. Die Deutsche Bahn erklärte auf dpa-Anfrage, interne Papiere nicht kommentieren zu wollen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%