Zinserhöhung in China hat keine Einfluss auf die Investionspläne des Konzerns
Metro will Geschäft in China massiv ausbauen

Der Düsseldorfer Handelskonzern will die Zahl ihrer Geschäfte in der VR China bis Ende 2005 um rund 50 % erhöhen. In diesem Jahr sollen zwei Läden hinzukommen, im nächsten Jahr weitere zehn, teilte die Metro am Montag mit.

HB. SCHANGHAI. Aktuell betreibt Metro 21 Läden in China. Die Expansion erfolge vor dem Hintergrund der Aufhebung bestimmter regionaler Restriktionen. Die Vereinbarung Chinas mit der Welthandelsorganisation WHO sehe vor, dass ausländische Handelsketten vom 11. Dezember an in jeglicher Stadt in China tätig sein dürfen. Außer Metro bauen auch Carrefour und Wal-Mart Stores ihre Aktivitäten in China aus.

Metro hatte im vergangenen Jahr angekündigt, für die Eröffnung von 40 Läden in der Volksrepublik in den nächsten fünf Jahren rund 600 Mill. Euro ausgeben zu wollen. Bisher seien etwa 350 Millionen Euro in dem Land investiert worden. Die Erhöhung der Zinsen in China in der vergangenen Woche habe keinen Einfluss auf ihre Investitionspläne, teilte die Metro weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%