Zukäufe geplant
Thomas Cook zeigt Muskeln

Der Reisekonzern Thomas Cook, der nach dem Ausstieg des 50-Prozent Gesellschafters Lufthansa vollständig zum Essener Versand- und Kaufhauskonzern Karstadt-Quelle gehören wird, will auf Expansionskurs gehen. Der britische Reiseveranstalter First Choice gilt als Übernahmeziel. Und auch in Deutschland könnte Europas zweitgrößter Touristikkonzern bald aktiv werden.

DÜSSELDORF. Aufsichtsratsnahe Kreise sagen, der britische Reiseveranstalter First Choice würde gut ins Portfolio passen, er gilt als Übernahmeziel. Ein Sprecher wollte sich dazu nicht äußern. In der Touristikbranche wird weiterhin vermutet, dass sich Thomas Cook als Europas Nummer zwei im Touristikgeschäft hinter der Tui auch im deutschen Markt durch Akquisitionen verstärken könnte.

Genährt werden die Spekulationen durch Äußerungen von Karstadt-Quelle-Chef Thomas Middelhoff und des neuen Cook-Vorstandschefs Manny Fontenla-Novoa anlässlich der Bekanntgabe des Ausstiegs der Lufthansa aus dem Reisekonzern. Beide Konzerne hatten am vergangenen Freitagabend verkündet, dass sie ihr 1997 noch als C & N Touristic gegründetes 50:50-Joint Venture um die Marke Neckermann und die Fluggesellschaft Condor im ersten Quartal 2007 auflösen werden. Karstadt-Quelle übernimmt die Lufthansa-Anteile für 800 Mill. Euro. Aufsichtsräte und Kartellamt müssen noch zustimmen.

„Die Komplettübernahme von Thomas Cook ist der Ausgangspunkt für weitere Schritte“, hatte Middelhoff in einem Zeitungsinterview gesagt. Fontenla-Novoa hatte ergänzend erklärt, nach dem „erfolgreichen Turn-around“ bei Cook könne nun gemeinsam mit Karstadt-Quelle „eine tragfähige Wachstumsstrategie“ entwickelt werden.

Der Konzern, der 2003 nach stürmischer internationaler Expansion unter Führung des Ex-Lufthanseaten Stefan Pichler haarscharf an der Pleite vorbeigeschrammt war, werde sich nunmehr „an der Konsolidierung des Reisemarktes aktiv beteiligen“, sagte Fontenla-Novoa.

Der erst vor 14 Tagen nach dem Ausstieg seines Vorgängers Thomas Holtrop angetretene, als erfahrener Touristik-Manager geltende Cook-Chef will den eingeschlagenen Kurs des Konzerns mit einem jährlichen Umsatzwachstum von rund vier Prozent bei Steigerungen des operativen Ergebnisses um fünf bis zehn Prozent fortsetzen. Der Internet-Anteil bei den Reisebuchungen soll verdoppelt werden.

Dass Cook neben dem britischen Veranstalter My Travel potenzieller Bieter für das Pauschalreisegeschäft der britischen Touristikfirma First Choice ist, hatten britische Medien bereits vor Weihnachten spekuliert. Fontenla-Novoa wollte sich dazu nicht äußern.

Seite 1:

Thomas Cook zeigt Muskeln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%