Zukauf in Brasilien Heineken greift den Weltmarktführer an

Heineken kauft für rund eine Milliarde Euro mehrere Brauereien in Brasilien. Der niederländische Bierkonzern greift mit dem Zukauf den Weltmarktführer Anheuser-Busch in seinem Heimatmarkt an.
Kommentieren
Der niederländische Konzern investiert eine Milliarde Euro in Brasilien – dem drittgrößten Biermarkt der Welt. Quelle: Reuters
Heineken

Der niederländische Konzern investiert eine Milliarde Euro in Brasilien – dem drittgrößten Biermarkt der Welt.

(Foto: Reuters)

Tokio/BrüsselHeineken greift den weltgrößten Bierkonzern Anheuser-Busch Inbev auf dessen Heimatmarkt Brasilien an. Die Niederländer teilten am Montag mit, dort für gut eine Milliarde Euro die defizitären Brauereien des japanischen Anbieters Kirin zu übernehmen.

Damit baut Heineken seine Präsenz im Norden und Nordosten des Landes aus. Die Nummer zwei der Branche ist seit einem Zukauf im Jahr 2010 im Brasilien präsent – mit fünf Brauereien. Der Markt wird von Anheuser-Busch dominiert. Der Produzent von Budweiser, Corona und Beck's hat dort einen Marktanteil von zwei Dritteln. Heineken kommt künftig auf rund 19 Prozent.

Das sind die größten Bierbrauer der Welt
Platz 10: Groupe Castel
1 von 10

Das französische Traditionsunternehmen BGI / Groupe Castel verkauft nicht nur Bier, sondern auch Wein und Soft Drinks. Insbesondere in Afrika sind die Franzosen mit ihren Marken Castel und Flag gut aufgestellt.

Ausstoß: 29,8 Millionen Hektoliter

*Quelle: Barth-Haas Group/Statista, alle Zahlen für 2014

Platz 9: Kirin
2 von 10

Die Japaner haben durchaus Sinn für ausgefallene Bierkreationen, entwarfen vor wenigen Jahren ein Frozen Beer. Obwohl die Brauerei, die zum Industriekonglomerat Mitsubishi gehört, ihre Vormachtstellung auf dem Heimatmarkt vor zehn Jahren an Asahi abtreten musste, ist sie global führend.

Ausstoß: 43,1 Millionen Hektoliter

Platz 8: Yanjing
3 von 10

Yanjing ist der Durchstarter in Asien. In rasantem Tempo hat sich das Kleinunternehmen zu einem mächtigen Konzern im asiatischen Raum entwickelt. Die Gründung der Brauerei liegt nur gut 30 Jahre zurück.

Ausstoß: 48,3 Millionen Hektoliter

Platz 7: Molson Coors
4 von 10

Die Erfinder des Dosenbiers sind auch international längst eine Größe. 2012 übernahm das Unternehmen die tschechische Brauereigruppe StarBev, zu der auch Staropramen gehört. Dadurch gehören die Amerikaner vor allem in Osteuropa zu den führenden Brauern.

Ausstoß: 58,1 Millionen Hektoliter

Platz 6: Tsingtao Brewery Group
5 von 10

Die Chinesen haben ihren Einfluss in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Als einer der Hauptsponsoren der olympischen Spiele von 2008 in Peking hat sich Tsingtao fest etabliert. Bereits seit 1972 vertreibt die Firma ihre Produkte auch in den USA.

Ausstoß: 70,5 Millionen Hektoliter

Platz 5: China Resources Brewery
6 von 10

Dieses Unternehmen setzt auf Kompetenz aus Europa: Das Joint Venture aus dem chinesischen Unternehmen CR Enterprise und SAB-Miller aus Großbritannien produziert die Marke „Snowbeer“ für den chinesischen Markt. Und das durchaus erfolgreich. Wächst die Marke weiter wie bisher, dürfte bald im Ranking aufsteigen.

Ausstoß: 117,4 Millionen Hektoliter

Platz 4: Carlsberg
7 von 10

Die Dänen haben sich längst von einer regionalen Marke zum Global Player entwickelt. Zu Carlsberg gehören auch die deutsche Kultmarke Astra sowie Lübzer und Holsten.

Ausstoß: 120,3 Millionen Hektoliter

Die brasilianische Wirtschaft steckt in einer schweren Rezession. Der Markt sei allerdings langfristig attraktiv, betonte Heineken. Brasilien ist weltweit der drittgrößte Biermarkt. Der Deal mit Kirin soll im ersten Halbjahr 2017 abgeschlossen werden. Er hängt unter anderem noch an der Zustimmung der Kartellbehörden.

Für die Japaner war der Ausflug nach Brasilien ein finanzielles Desaster. 2011 hatte Kirin für zwölf Brauereien knapp vier Milliarden Dollar gezahlt. Der Marktanteil ging aber zurück. Dafür stiegen die Rohstoffkosten immer weiter an. Kirin teilte mit, im stagnierenden und hart umkämpften brasilianischen Markt für Bier und Softdrinks gebe es „Limitierungen“, um wieder zu profitabel zu werden.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Zukauf in Brasilien - Heineken greift den Weltmarktführer an

0 Kommentare zu "Zukauf in Brasilien: Heineken greift den Weltmarktführer an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%