Zum Fahrplanwechsel am 12 Dezember
Bahn will Preise für Nah- und Fernverkehr erhöhen

Das Bahnfahren wird trotz aller Proteste für Millionen Reisende in Deutschland erneut teurer.

HB BERLIN. Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember werden Tickets für ICE und Intercity im Schnitt 3,1 Prozent mehr kosten, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. Auch im Nahverkehr sollen die Preise nach dem Willen des Vorstands zum selben Termin um bis zu 3,9 Prozent steigen. Dies müssen aber erst die Länder genehmigen, unter denen bereits kürzlich Widerstand gegen eine Erhöhung laut geworden war. Die Bahn begründete ihre Entscheidung mit deutlich höheren Kosten für Energie und staatlichen Mittelkürzungen für den Nahverkehr. Aus der Regierungskoalition kamen erneut heftige Proteste.

Die Fernverkehrspreise sollen je nach Entfernung unterschiedlich steigen. Während es bei Strecken unter 150 Kilometer und über 750 Kilometer keine Erhöhung gibt, werden zwischen 150 und 400 Kilometern 3,4 Prozent mehr fällig. Von 400 bis 750 Kilometer sind es künftig 4,2 Prozent mehr. Auf der viel gefragten Strecke von Hamburg nach Frankfurt/Main kostet eine Hin- und Rückfahrt mit der Bahncard 50 demnach künftig 90 Euro statt bisher 86 Euro. In der ersten Klasse sollen die Preise stärker, nämlich etwa um fünf und sechs Prozent steigen. Erst im April waren die Fernverkehrstarife angehoben worden.

Seite 1:

Bahn will Preise für Nah- und Fernverkehr erhöhen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%