Zuschüsse für den ICE-Bahnhof drücken Ergebnis
Flughafen Köln-Bonn erwartet weiter rote Zahlen

Auch die stark gestiegenen Passagierzahlen können den Flughafen Köln-Bonn nicht aus der Verlustzone bugsieren. Nach früheren Aussagen sollten dieses Jahr Gewinne erwirtschaftet werden, nun ist 2006 im Gespräch.

HB KÖLN. Verantwortlich für das Minus seien Zahlungen für den neuen ICE-Bahnhof am Flughafen, sagte eine Sprecher. Der Flughafen muss 2004 und 2005 jeweils sechs Millionen Euro für seine neue Verkehrsanbindung berappen. „Ab 2006 rechnen wir mit deutlich positiven Ergebnissen,“ fügte der Sprecher hinzu. Ähnlich hatte sich Flughafenchef Michael Garvens am Wochenende vor Journalisten in Budapest geäußert.

Im vorigen Jahr hatte der Flughafen lediglich auf Grund von Sondereffekten einen Überschuss von zwei Millionen Euro ausgewiesen. Dem Flughafen drohen zudem in den kommenden Jahren noch Nachzahlungen an den Bund von bis zu 15 Millionen Euro, weil das Bundesfinanzministerium den Pachtzins für das Flughafengelände für zu gering hält und deshalb seit Ende 2000 klagt.

Der zuletzt rasante Aufschwung in Köln-Bonn hat sich zudem in diesem Jahr merklich abgeschwächt. Beim Umsatz erwartet der ehemalige Regierungsflughafen nach dem Rekordjahr 2003 nur noch ein leichtes Plus von rund einem Prozent auf 225 Millionen Euro. Im Vorjahr war der Umsatz vor allem Dank des enormen Wachstums bei den Billigflug-Passagieren um 20,5 Prozent auf 215,4 Millionen Euro geklettert.

Die Passagierzahlen sollen im laufenden Jahr den Prognosen zufolge um rund sechs Prozent auf 8,3 Millionen steigen, sagte der Flughafensprecher. Im Vorjahr waren die Fluggastzahlen um 43 Prozent gestiegen und damit regelrecht explodiert. 53 Prozent aller Passagiere starteten 2003 mit Billigfliegern, in diesem Jahr stieg dieser Anteil bislang auf 56 Prozent.

Am geplanten Einstieg in Billig-Langstreckenflüge halte der Flughafen fest, betonte der Sprecher. Derzeit verhandle der Airport mit fünf Fluggesellschaften, darunter auch mit deutschen Unternehmen. „Wir gehen weiter davon aus, ab Mai 2005 im Langstreckenbereich mit Low Cost-Carriern zu starten“, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%