Zwischenbilanz Pharmahändler
Celesio handelt lukrativ

Europas größter Pharmahändler Celesio hat bei einem höheren Umsatz in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres mehr verdient als im Vorjahr.

dpa-afx STUTTGART. Der bereinigte Überschuss habe in den neun Monaten bis Ende September 314,8 Mill. Euro (Vorjahr: 278,2 Mill. Euro) betragen, teilte das Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr eine Steuerrückerstattung erhalten. Für das Gesamtjahr konkretisierte Celesio seinen Ausblick.

Der Umsatz stieg in der Berichtsperiode um 5,3 Prozent auf 15,947 Mrd. Euro. In lokalen Währungen erhöhten sich die Erlöse um 5,2 Prozent.Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg auf 442,8 (Vorjahr: 403,9) Mill. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte von 476,3 Mill. auf 519,2 Mill. Euro. Zum Zuwachs beigetragen hätte die erstmalige Konsolidierung der dänischen Unternehmen Tjellesen und Max Jenne, hieß es. Zudem sei das auf Celesio entfallende Ergebnis von pharmexx zum ersten Mal in das Beteiligungsergebnis mit eingeflossen.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz auf 5,316 (Vorjahr: 5,061) Mrd. Euro. Experten waren im Schnitt von 5,387 Mrd. Euro ausgegangen. Der operative Gewinn kletterte wie erwartet auf 179 (162,3) Mill. Euro und das Vorsteuerergebnis auf 151,4 (139,4) Mill. Euro. Unter dem Strich wies Celesio einen Überschuss von 108 (Vorjahr: 97,4) Mill. Euro aus und übertraf leicht die Analystenschätzungen von 106 Mill. Euro.

Seinen Ausblick auf das Jahr 2006 konkretisierte Celesio. Danach soll das Ergebnis erneut steigen und zwar stärker als der Umsatz. Das Vorsteuerergebnis in lokaler Währung dürfte den Angaben nach auch künftig im Schnitt zweistellig wachsen. Der Celesio-Großhandel soll im Gesamtjahr organisch mit dem Markt zulegen. Die Celesio-Apotheken dürften leicht über dem vergleichbaren Markt wachsen. Für den Geschäftsbereich Celesio-Services bestünden weiterhin mittelfristig große Wachstumsmöglichkeiten.

Der europäische Pharmamarkt sei und bleibe ein Wachstumsmarkt, so das Unternehmen weiter. Marktstudien zufolge werde er im Gesamtjahr 2006 um rund fünf Prozent wachsen. Jedoch dämpften in diesem Jahr staatliche Maßnahmen besonders in Deutschland und Frankreich das Marktwachstum in Westeuropa - und damit auch das Umsatzwachstum von Celesio, hieß es weiter. Derzeit lasse sich noch nicht sagen, wie die staatlichen Eingriffe und ein sich vor allem in Deutschland verschärfender Wettbewerb das Celesio-Ergebnis 2006 beeinflussen werden.

Für das vierte Quartal sei besonders wegen der schwierigen Großhandelsmärkte in Frankreich und Deutschland, der Generikapreissenkung zum Oktober und der erstmaligen Konsolidierung von 110 erworbenen Apotheken von einer weiteren Abschwächung der Wachstumsraten auszugehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%