Zwischenbilanz
UPS schwächelt etwas

Der amerikanische Logistikkonzern UPS hat im ersten Quartal leicht schwächer abgeschnitten als erwartet.

dpa-afx ATLANTA. Der Umsatz kletterte von 11,52 Mrd. Dollar im Vorjahr auf 11,9 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch in Atlanta mitteilte. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt allerdings mit einem Anstieg auf 12,13 Mrd. Dollar gerechnet.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) stieg von 0,89 auf 0,96 Dollar und traf damit die Schätzungen der Experten. Wegen eines Sondereffekts gab das unbereinigte Ergebnis allerdings auf 0,78 Dollar je Aktie nach. UPS begründete dies mit Bewertungsverlusten bei alten Flugzeugen in Höhe von 221 Mill. Dollar und Belastungen von 68 Mill. Dollar aus einem Stellenabbauprogramm. Operativ verdiente UPS bereinigte 1,65 Mrd. Dollar nach 1,56 Mrd. im Vorjahr. Inklusive Sondereffekte sank das operative Ergebnis auf 1,36 Mrd. Dollar.

Für das zweite Quartal stellte UPS einen Gewinn von 1,00 bis 1,05 Dollar in Aussicht. Die Prognose für das Gesamtjahr hatte der Logistikkonzern Ende Januar vorgelegt. Demnach ist 2007 ein Gewinn zwischen 4,10 und 4,25 Dollar je Aktie geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%