Industrie

_

Tim Mahoney: GM wirbt VW-Marketingchef ab

Der Marketingchef von VW in Amerika bekommt einen neuen Arbeitsplatz. Tim Mahoney wechselt nach Detroit. Dort kümmert er sich um die Vermarktung von Chevrolet-Modellen.

Im vergangenen Jahr konnte der Autobauer beim Absatz um vier Prozent zulegen, während der Gesamtmarkt um 13 Prozent wuchs. Quelle: dpa
Im vergangenen Jahr konnte der Autobauer beim Absatz um vier Prozent zulegen, während der Gesamtmarkt um 13 Prozent wuchs. Quelle: dpa

Detroit Der US-Autobauer General Motors hat seinem Konkurrenten Volkswagen in den USA einen Topmanager abgeworben. Wie GM am Montag mitteilte, wechselt der Marketingchef von VW in Amerika, Tim Mahoney, nach Detroit. Er soll ab 1. April die weltweite Vermarktung der wichtigsten GM-Marke Chevrolet übernehmen und gleichzeitig die Marketingstrategien aller Marken koordinieren.

Anzeige

GM hinkt im wieder erstarkten US-Markt den Rivalen hinterher. Im vergangenen Jahr konnte der Autobauer beim Absatz um vier Prozent zulegen, während der Gesamtmarkt um 13 Prozent wuchs. Volkswagen verbuchte im US-Markt 2012 einen Zuwachs von 31 Prozent, auch dank einer cleveren Werbestrategie.

Mahoney hatte 2011 bei VW angeheuert. Zuvor arbeitete er für Subaru und Porsche in Amerika. Auf seinem neuen Posten erwarten ihn große Aufgaben. Chevrolet will in diesem Jahr weltweit 20 neue Modelle an den Start bringen. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt fast fünf Millionen Chevys verkauft.

  • 26.02.2013, 08:27 UhrSANTOS

    Solche Personalverluste kann VW schmerzlos hinnehmen...

    ...wer gehen will dem wünscht VW
    " Alles gute für die Zukunft "
    und stellt den BESSEREN
    aus der Warteliste dafür Ein !

    Na dann mal sehen was solch einen Manager alles anstellen will bei GM, WENN SICH DIE KÄUFER MIT EINE ENORME KAUFRÜCKHALTUNG BEI GM-PRODUKTE VERHALTEN AUS SOLIDARITÄT GEGENÜBER DEM SCHLECHTEN MANAGEMENT VON GM ZU OPEL UND DESSEN OPELANER !

    Da hilft kein Hopfen und kein Malz...
    GM geht den Bach herunter
    und hochkommen kommt es nie mehr und niemals.


  • Die aktuellen Top-Themen
„The Cosmopolitan“ in Las Vegas: Deutsche Bank will ihr Kasino loswerden

Deutsche Bank will ihr Kasino loswerden

Ein riesiges Kasino in Las Vegas ist ein Überbleibsel der Finanzkrise in den Büchern der Deutschen Bank. Die Pleite eines Kreditnehmers hatte zum Eigentümerwechsel geführt – jetzt steht der Vergnügungstempel zum Verkauf.

Chip-Hersteller: Intels Taschenspielertrick

Intels Taschenspielertrick

Der Chip-Gigant kann sich vom PC nicht lösen. Im vergangenen Quartal ging der Gewinn weiter zurück. Dennoch legte die Aktie nachbörslich zu – die Nachrichten waren zwar schlecht, aber nicht so schlecht wie erwartet.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DEUTSCHLANDS ANZEIGENPORTAL FÜR UNTERNEHMENS-VERKAUF UND UNTERNEHMENSNACHFOLGE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Verkaufsangebote Verkaufsgesuche




 

.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer