1,14 Millionen neue Autos
Audi erhöht Absatz trotz Rückgängen in Europa

Der Absatz in Deutschland und Europa ist eingebrochen. Trotzdem hat Audi seinen Absatz auch im August wieder gesteigert. Grund sind kräftige Zuwächse in China und den USA. Audi schlägt Konkurrenten Mercedes knapp.
  • 0

MünchenTrotz kräftiger Rückgänge in Europa hat Audi den Absatz im August weiter gesteigert. Weltweit verkaufte die Ingolstädter VW-Tochter rund 125.300 Autos, das sind 5,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Wie Audi am Montag weiter mitteilte, brach der Absatz in Deutschland um fast 27 Prozent ein, in Russland um sechs Prozent. Dagegen legten die Verkaufszahlen etwa in Italien oder Großbritannien zu. Das Minus von insgesamt 7,1 Prozent in Europa machte Audi mit kräftigen Zuwächsen in China (plus 10,2 Prozent) und den USA (plus 22,1 Prozent) wett, den beiden weltgrößten Pkw-Märkten.

Das wirtschaftliche Umfeld bleibe in einigen Märkten schwierig, sagte Vertriebschef Luca de Meo. Audi wolle aber im Gesamtjahr 1,7 Millionen Autos verkaufen, bekräftigte er die kürzlich angehobene Absatzprognose.

Von Januar bis Ende August übergaben die Ingolstädter 1,14 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt, das sind 10,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Konkurrent Mercedes kam im selben Zeitraum auf 1,03 Millionen Autos. BMW hat noch keine Absatzzahlen für August vorgelegt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 1,14 Millionen neue Autos: Audi erhöht Absatz trotz Rückgängen in Europa"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%