11,2 Mill. Aktien
Verlegerfamilie Jahr zieht sich bei Henkel zurück

Die Verlegerfamilie Jahr hat sich von einem Großteil ihrer Henkel-Stammaktien getrennt. Die Papiere seien an Mitglieder der Familie Henkel verkauft und in Vorzugsaktien getauscht worden, teilte der Konsumgüterkonzern am Dienstag in Düsseldorf mit. Die Vorzüge wiederum würden gegenwärtig in einem beschleunigten BookbuildingVerfahren durch die Deutsche Bank platziert.

dpa-afx DÜSSELDORF. Laut Händlern werden die insgesamt 11,2 Mill. Papiere bei institutionellen Anlegern in der Spanne von 38,25 bis 38,75 Euro platziert.

Die Jahr Vermögensverwaltung hielt vor der Platzierung laut Webseite 6,11 Prozent der Henkel-Stammaktien. Die Veräußerung des Aktienpakets hat nach Angaben der Jahr-Familie ausschließlich interne Gründe. Der mit den Teilnehmern des Aktienbindungsvertrages der Familie Henkel bestehende Partnerschaftsvertrag sei in beidseitigem Einvernehmen beendet worden. Der Anteil der im Aktienbindungsvertrag der Familie Henkel gebündelten Stammaktien an der Henkel Kgaa von 51,48 Prozent blieben von dem Tausch unberührt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%