135 Flieger bestellt
Airbus bekommt Milliardenauftrag von Easyjet

Der Billigflieger Easyjet hat 135 Maschinen des Typs A320 bei Airbus bestellt. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von fast zehn Milliarden Euro. Doch der Easyjet-Gründer ist gegen den Deal.
  • 1

LondonDer Flugzeughersteller Airbus hat sich einen Milliardenauftrag des Billigfliegers Easyjet gesichert. Easyjet habe an Airbus einen Auftrag über 135 Maschinen vom Typ A320 vergeben, teilte Easyjet am Dienstag mit. Die Fluggesellschaft habe sich bei Airbus zudem die Option auf die Fertigung und Lieferung von 100 weiteren Maschinen gesichert. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von 8,9 Milliarden Euro.

Auf der Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget nahe Paris kämpfen Flugzeughersteller derzeit um Aufträge von Fluggesellschaften. Airbus sicherte sich nach Angaben von Easyjet das Geschäft aufgrund erheblicher Rabatte.

Airbus und der US-Rivale Boeing hätten „hart gekämpft“ um das Geschäft und Maschinen angeboten, die den Anforderungen der Fluggesellschaft entsprochen hätten - auch mit Blick auf einen niedrigeren Treibstoffverbrauch, sagte Easyjet-Chefin Carolyn MaCall. Airbus habe am Ende aber „das beste Angebot“ abgegeben mit einem größeren Preisnachlass gegenüber dem Listenpreis als bei einem Vorgängergeschäft im Jahr 2002.

Dem Geschäft müssen noch die Easyjet-Aktionäre zustimmen. Easyjet-Gründer Stelios Haji-Ioannou war strikt gegen das Vorhaben. Haji-Ioannou und seine Familie halten knapp 37 Prozent der Easyjet-Aktien.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 135 Flieger bestellt: Airbus bekommt Milliardenauftrag von Easyjet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • es sit wirklich immer wieder erstaunlich, mit wie wenig wissen, hintergrund, datensicherheit und sachverstand diese angebliche "wirtschaftszeitung" erstellt wird. wenn man diesen artikel zum massstab nähme, könnte man alle faktischen inhalte vergessen. diese flottenzahlen stimmen zum grössten teil nicht. dabei gibt es frei zugängliche datenbanken, die grundlage der recherche hätten sein können. aber weder scheint diese redaktion an nachprüfbarne fakten interesse zu haben noch an konstruktiver kritik. die zuverlässigkeit der meldungen lässt nämlich seit jahren in einem erschreckenden ausmass nach!
    saludos a todos

    charlie.f.kohn@sixpence-pictures.com
    fine art photography // design // madrid

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%