135 000 Stück Einheiten sollen im letzten Quartal produziert werden
Neuer VW-Golf kommt gut an

Volkswagen kann sich über eine lebhafte Nachfrage nach dem neuen Golf V freuen: Rund 40 000 Kunden in Deutschland haben den Wagen bereits geordert. Das sagte VW-Bertriebsvorstand Detlef Wittig am Montagabend in Wolfsburg.

HB WOLFSBURG. Wittig sprach am Montagabend am Rande der Fahrpräsentation des Golf V in Wolfsburg von einem „vollen Bestellbestand“, ohne diesen näher zu beziffern. „Sie können davon ausgehen, dass alles, was wir in diesem Jahr bauen wollen, jetzt schon verkauft ist“, sagte Wittig. Damit gab er erstmals einen Hinweis für die geplanten Verkaufszahlen beim Golf in diesem Jahr. Bislang war lediglich von Produktionszahlen die Rede. So will Volkswagen in den letzten drei Monaten des Jahres 135 000 Stück des neuen Golf fertigen, der am 17. Oktober auf den Markt kommt.

Für 2004 plant VW rund 600 000 Einheiten des neuen Modells. Wittig sagte, Volkswagen bekomme den zunehmenden Wettbewerbsdruck in dem Kompaktwagen-Segment, zu dem der Golf zählt, zu spüren. Trotzdem wolle man im ersten vollen Jahr 2004 mehr als als 600 000 Fahrzeuge davon absetzen.

Wegen der hohen Stückzahlen - der Golf ist in guten Jahren für ein Fünftel des Konzernabsatzes und fast die Hälfte des Ertrages der Marke VW gut - hofft Volkswagen, dass es mit dem neuen Modell wieder aufwärts geht. Mit einem Ende der seit zwei Jahren andauernden Durststrecke bei Absatz und Gewinn rechnet Konzernchef Bernd Pischetsrieder allerdings erst im Frühjahr, wenn ausreichend neue Golf-Modelle bei den Händlern stehen und Volkswagen zugleich den erhofften Rückenwind von der Konjunktur bekommt.

Beim Konzernabsatz rechnet Volkswagen im laufenden Jahr mit einer Größenordnung von rund fünf Millionen Fahrzeugen, nachdem die Verkaufszahlen diese Marke im vergangenen Jahr leicht unterschritten hatten. Für 2004 plant Volkswagen auf Grund mehrerer neuere Modelle einen deutlich höheren Absatz. Der Gewinn soll allerdings erst 2005 wieder substanziell besser ausfallen, wenn die hohen Investitionen für die Modelloffensive abgearbeitet sind. Für 2003 hat der Konzern bereits angekündigt, dass der operative Gewinn wegen negativer Währungseffekte und hoher Investitionen in Produktionsanläufe den Vorjahreswert deutlich unterschreiten wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%