2005 erneut Bestmarken
Maschinenbau weiter auf Wachstumskurs

Die größten industriellen Arbeitgeber Deutschlands, die Maschinen- und Anlagenbauer, streben das dritte Rekordjahr in Folge an. Allerdings dürfte sich das Wachstum im Vergleich zu 2005 etwas verlangsamen, wie der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte.

HB FRANKFURT. Zum ersten Mal seit 1990 hält das Wachstum wieder drei Jahre in Folge an - das ist für die zyklische Branche ungewöhnlich und erstaunt selbst Experten. Starke Exporte, gut gefüllte Auftragsbücher und ein neuer Produktionsrekord werden in diesem Jahr erwartet. Doch trotz der rosigen Aussichten wird es für die Unternehmen enger. Der Boom im Ausland dauert schon einige Jahre und wird nicht ewig weitergehen. „Die Luft droht zunehmend dünner zu werden“, sagt der Präsident des Maschinenbauverbandes, Dieter Brucklacher.

Allein die Auslandsnachfrage hat bisher für die guten Geschäfte gesorgt. „Der Maschinenbau lebt auf der Sonnenseite der Wirtschaft, weil neue Spieler in den Markt gekommen sind und den Aufschwung- Zyklus verlängert haben“, sagt Analyst Josef Auer von der Deutschen Bank. Treibstoff für die Nachfrage seien die Erdöl exportierenden Länder, die ihre sprudelnden Einnahmen („Petrodollars“) in deutsche Maschinen und Anlagen stecken. Schon seit 2003 geht es für deutsche Firmen auf den größten Exportmärkten USA und Europa aufwärts. „In den wichtigsten Kundenregionen stehen die Zeichen auf Wachstum“, schreibt die Commerzbank.

Doch wegen der starken Exportabhängigkeit bewegen sich viele Maschinenbauer auf dünnem Eis. Die Unruhen im arabischen Raum machen dem Verband Sorge, und auch der Euro-Dollar-Wechselkurs könnte das Geschäft beeinträchtigen. Als große Gefahr sieht die Branche den unlauteren Wettbewerb und den „Technologie-Klau“ aus China. „In China hat man sich unfreiwillig Konkurrenz herangezogen, weil man dort zu Kooperationen gezwungen ist. Das Problem wird bei uns unterschätzt“, klagt Brucklacher. Es sei für Firmen extrem schwierig, in China Schutzrechte für geistiges Eigentum durchzusetzen. Das zeige die geplante chinesische Magnetschwebebahn, die dem deutschen Transrapid ähnle. „Die Kerntechnologien müssen in Deutschland bleiben.“

Seite 1:

Maschinenbau weiter auf Wachstumskurs

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%