2008
BMW will Marktanteil in Deutschland steigern

In einem Magazininterview kündigte BMW-Deutschland-Chef Philipp von Sahr an, den Marktanteil seines Konzerns im Jahr 2008 über dem des Vorjahres zu halten.

HB FRANKFURT. Nach einem Anteil am Gesamtmarkt von 9,2 Prozent in den ersten zehn Monaten zeigte sich BMW-Deutschland-Chef Philipp von Sahr im Gespräch mit dem Magazin "Auto Motor und Sport" zuversichtlich, den Marktanteil bis Jahresende über dem Niveau des Vorjahres von 9,0 Prozent zu halten. "Wir wachsen trotz der angespannten Situation stärker als der Gesamtmarkt und stärker als unsere Mitbewerber in Stuttgart und Ingolstadt", sagte Sahr in einem am Samstag vorab veröffentlichten Interview.

"Per Oktober sind wir als BMW Group in Deutschland mit 3,1 Prozent im Plus. Der Gesamtmarkt ist per Oktober lediglich noch 0,3 Prozent im Plus", sagte Sahr. Damit werde BMW der drittgrößte Anbieter nach VW und Mercedes und vor der Marke Opel. Deutschland ist laut Sahr der profitabelste Einzelmarkt von BMW weltweit noch vor den USA, die beim Volumen an erster Stelle liegen. Seiner Aussage nach läuft der Personalabbau bei BMW planmäßig. "Der kommunizierte Abbau von 3100 Stellen der BMW Group ist voll im Plan", sagte Sahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%