25 Zulassungsanträge bis 2008 geplant
Roche hat ehrgeizige Forschungsziele

Positive Prognosen für eine Reihe von Entwicklungskandidaten haben gestern dem Baseler Pharmakonzern Roche am Kapitalmarkt weiteren Auftrieb verschafft. Der Schweizer Konzern will in den kommenden fünf Jahren 25 neue Medikamente auf den Markt oder in die Zulassungsverfahren bringen. Er gehört damit zu den ehrgeizigsten in der Branche.

shf FRANKFURT/M. Zudem untermauerte das Roche- Management gegenüber Analysten seine Ambitionen, künftig auch wieder in stärkerem Maße Produkte zu vertreiben, die vom Hausarzt verordnet werden. Grundlage dafür könnten Neuentwicklungen gegen Diabetes, Asthma und Rheuma bilden, die sich inzwischen in den abschließenden Phasen der klinischen Untersuchungen befinden. Für Boniva, ein Mittel gegen Knochenschwund, will Roche noch in diesem Quartal die US-Zulassung beantragen.

Roche war im Massengeschäft vor vier Jahren deutlich zurückgefallen, nachdem Wirkstoffe gegen im Herz-Kreislauf-Krankheiten scheiterten und der einstige Hoffnungsträger Xenical gegen Übergewicht nur bescheidene Erfolge verbuchte. Das zwang den Baseler Konzern damals zum Abbau von Vertriebskapazitäten und zu einer stärkeren Konzentration auf Spezialbereiche.

Diese Kurskorrektur trägt inzwischen vor allem in der Behandlung von Krebs und Virusinfektionen Früchte. So wurden jetzt für das Hepatitis-Medikament Pegasys die Umsatzerwartungen auf 2 Mrd. sfr (1,3 Mrd. Euro) angehoben, nachdem es auch gegen Hepatitis B positive Resultate zeigte.

Im Krebsbereich hat sich vor allem der lange Atem bei der US- Mehrheitsbeteiligung Genentech ausgezahlt. Für das von Genentech entwickelte Krebsmittel Ristuxan, das derzeitige Spitzenprodukt des Roche-Konzerns, erwarten Experten von Lehman Brothers inzwischen einen Spitzenumsatz von etwa 6 Mrd. sfr, nach 2,8 Mrd. sfr im vergangenen Jahr. In eine ähnliche Größenordnung könnte nach Analystenschätzungen das Krebsmittel Avastin vorstoßen, das vor kurzem in den USA zugelassen wurde. Für einen weiteren potenziellen „Blockbuster“, das Krebsmittel Tarceva, erwartet Roche eine US-Zulassung für Anfang 2005. Das Mittel sorgte kürzlich für Aufsehen, nachdem Roche positive Überlebensdaten beim Einsatz gegen Lungenkrebs präsentierte.

Für seine Diagnostika-Sparte plant Roche jährlich 20 Neueinführungen für die kommenden Jahre, darunter auch eine ganze Reihe von Tests für eine frühzeitige und differenzierte Erkennung von Krebs. Solche Tests werden nach Erwartung des Konzerns immer wichtiger, um Therapien gezielt auf die Bedürfnisse von Patienten abzustimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%