30 deutsche Aussteller
Moskau will auf Luftfahrtschau punkten

Kremlchef Wladimir Putin lässt derzeit kaum eine Gelegenheit aus, der Welt die neue Stärke Russlands vor Augen zu führen. Das wird bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse „Maks“ nicht anders sein. Auf dem Flugfeld in Schukowski bei Moskau will „der russische Bär“ von diesem Dienstag an mit modernster Militärtechnik protzen.

HB MOSKAU. Zu sehen sind auf Russlands bisher größter Luft- und Raumfahrtmesse unter anderem Kampfjet-Flugshows, Jagdflugzeuge der Firma MiG für Indiens Kriegsmarine, moderne Mehrfachraketenwerfer und Raketenabwehrsysteme sowie Raumfahrttechnik. Im Kreml heißt es, dass Moskau nach einer langen Schwächephase während der 1990er Jahre nun international wieder eigene Akzente setze.

In einem groß angelegten Sanierungsprogramm schließt der russische Staat viele Betriebe der Luft- und Raumfahrtindustrie zu Holdings zusammen. Gerade verfügte Putin per Dekret eine schnellere Entwicklung von Flugzeugtriebwerken, um russische Kampfjets im Wettstreit mit den USA als Exportartikel konkurrenzfähig zu halten. Im Rüstungsexport liegt Russland nur noch knapp hinter den USA - und bedient vor allem die Gegner Washingtons wie den Iran und Venezuela mit Waffen. Experten zufolge arbeiten rund 225 000 Menschen in rund 320 Luftfahrt- und etwa 100 Raumfahrtindustrieunternehmen.

30 deutsche Aussteller in Moskau

Doch nicht nur Russen sind auf der „Maks“ präsent. Die Messe verbucht eine Rekordbeteiligung von knapp 800 Ausstellern aus rund 40 Ländern. Das sei ein Drittel mehr als 2005, sagte der Leiter der russischen Industrieagentur, Boris Aljoschin, am Donnerstag vor Journalisten. Unter den rund 250 Unternehmen aus dem Ausland sind auch 30 Aussteller der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie.

Erstmals werden die Berliner Flughäfen während der „Maks“ vom 21. bis 26. August gemeinsam den geplanten Hauptstadtflughafen BBI Berlin Brandenburg vorstellen. Zur Eröffnung der „Maks“ wird auch Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) erwartet. 2005 besuchten etwa 500 000 Menschen die Messe, die alle zwei Jahre ihre Tore öffnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%