350 Mitarbeiter sollen beschäftigt werden
Continental erwägt Joint Venture mit Pirelli in Rumänien

Die Reifenhersteller Continental und Pirelli verhandeln derzeit über ein Gemeinschaftsunternehmen in Rumänien zur Herstellung von Stahlringen für Reifen.

HB FRANKFURT. „Es gibt Diskussionen und Verhandlungen, aber bis jetzt ist noch keine Entscheidung gefallen“, sagte ein Continental-Sprecher am Montag und bestätigte damit einen Bericht der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax. Der italienische Reifenhersteller Pirelli wird nach Angaben der rumänischen Behörde für Auslandsinvestitionen (ARIS) 80 Prozent und Continental 20 Prozent an dem Joint Venture halten.

Die Fabrik zur Herstellung von jährlich 30 000 Tonnen an Stahlringen soll in der im Süden des Landes gelegenen Stadt Slatina entstehen und 350 Mitarbeiter beschäftigen. Continental-Aktien lagen am Vormittag in einem schwachen Marktumfeld 1,6 Prozent im Minus auf 44,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%