3M legt Streit mit Glasfaserkabel-Hersteller bei
Corning bekräftigt Quartalsausblick

Der weltgrößte Hersteller von Glasfaserkabeln Corning hat einen aus dem Jahr 2002 stammenden Übernahme-Streit mit 3M beigelegt. Zudem hat Corning am Dienstag den Ausblick für das vierte Quartal bekräftigt.

HB LOS ANGELES. Es werde weiterhin ein Umsatz zwischen 950 Mill. und einer Milliarde Dollar erwartet, teilte der in New York ansässige Konzern nach Börsenschluss mit. Der Gewinn je Aktie werde zehn bis zwölf Cent betragen. Befragte Analysten hatten bisher im Schnitt mit einem Umsatz von 989,73 Mill. Dollar und einem Gewinn je Aktie von zwölf Cent für das Abschlussvierteljahr gerechnet. Corning-Aktien schlossen an der Wall Street leicht im Plus bei 11,75 Dollar.

Gestern teilte 3M bereits mit, man haben den aus dem Jahr 2002 stammenden Übernahme-Streit mit Corning beigelegt. Corning habe im Rahmen des Vergleichs 30 Millionen Dollar gezahlt. Bisher hatte 3M Corning auf einen unbestimmten Schadenersatz verklagt, wegen der Verletzung von Garantien im Rahmen von Aktientransaktionen der beiden Unternehmen im Zusammenhang mit der 3M-Übernahme der Corning-Sparte Präzisionslinsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%