400 Menschen verlieren Job
Stora Enso macht Düsseldorfer Papierwerk dicht

Der finnisch-schwedische Papierkonzern Stora Enso schließt sein Werk in Düsseldorf. Davon betroffen sind knapp 400 Beschäftigte. Es gibt jedoch auch eine positive Nachricht.

HB DÜSSELDORF. Das Werk im Stadtteil Reisholz solle stufenweise bis Ende 2007 stillgelegt werden, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Der Grund sei die mangelhafte Rentabilität der Produktionsstätte. „Auf die Entscheidung wirkten sich auch die weiterhin steigenden Energie- und Holzpreise in Deutschland aus“, hieß es. Auch für das niederländische Werk Berghuizer mit knapp 300 Arbeitsplätzen verkündete Stora Enso das Aus.

Die Kunden sollten künftig mit Papier aus anderen Produktionsstätten versorgt werden. Alleine in Deutschland hat Stora Enso neben Düsseldorf sieben weitere Standorte. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in der Bundesrepublik 5 800 Menschen.

Stora Enso hatte seit Oktober 2005 insgesamt vier Werke auf den Prüfstand gestellt, die nicht rentabel genug arbeiteten. Die Produktionsstätten im finnischen Summa und in Uetersen bei Hamburg sollen nun erhalten bleiben. Das Werk Uetersen liege in der Nähe von Großkunden und habe seine Ertragskraft erhöht, hieß es zur Begründung.

Für die zwei beschlossenen Werksschließungen muss der Konzern tief in die Kasse greifen: Im dritten Quartal würden Rückstellungen und Abschreibungen von 271 Mill. Euro gebildet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%