460 Jobs fallen weg
Schwarz Pharma baut weniger Stellen ab

Der vom belgischen Mutterkonzern UCB geplante Stellenabbau bei Schwarz Pharma wird abgemildert. Statt bundesweit 570 sollen nun 460 Stellen gestrichen werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

HB MONHEIM. Darauf habe man sich nach harten Verhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat geeinigt. In Monheim bei Leverkusen sollen 300 Stellen wegfallen. Im August hatte das Unternehmen aus Belgien angekündigt, sich künftig auf die Bereiche ZNS (Zentrales Nervensystem) und Immunologie zu konzentrieren.

Mit 12 000 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern erzielte UCB 2007 einen Umsatz in Höhe von 3,6 Mrd. Euro. Der Pharmakonzern UCB hatte im August angekündigt, weltweit 2400 Arbeitsplätze zu streichen. Am Standort Monheim am Rhein sind rund 1400 Mitarbeiter von Schwarz Pharma beschäftigt. Vor anderthalb Jahren war das Monheimer Pharmaunternehmen für mehr als vier Mrd. Euro an den belgischen Konkurrenten UCB verkauft worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%