4 000 Mitarbeiter betroffen
RAG trennt sich von Troplast

Der Essener RAG-Konzern verkauft nach einem Bericht der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ das Kunststoffunternehmen HT Troplast. Käufer sei ein Konsortium, das aus den Finanzinvestoren Carlyle und Advent bestehe.

HB ESSEN. Betroffen sind 4 000 Mitarbeiter und ein Umsatz von 720 Millionen Euro. Der Kaufpreis liegt nach WAZ-Informationen bei rund 300 Millionen Euro. Die RAG AG wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die Chemietochter Rütgers, zu der auch Troplast zählt, steht aber ohnehin nach der Übernahme des Chemiespezialisten Degussa vor der Auflösung. Im November hatte die RAG bereits das zur HT Troplast gehörende Geschäftsfeld Trosifol an den japanischen Kuraray-Konzern verkauft. Trosifol hatte mit 240 Mitarbeitern etwa 84 Millionen Euro umsetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%