900 Mitarbeiter sind betroffen
Kodak schließt Filmfabrik

Der amerikanische Fotokonzern Eastman Kodak reagiert mit drastischen Maßnahmen auf den Siegeszug der Digitalfotografie.

HB NEW YORK. Weltweit soll die Produktion in mehreren Standorten zurück gefahren und das Werk am Firmensitz Rochester Ende Oktober geschlossen werden, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Die Kosten für die Maßnahmen bezifferte Eastman Kodak mit 153 Mill. Euro.

Weltweit seien rund 900 Arbeitsplätze betroffen. Mit der sinkenden Nachfrage nach Farbfilmen werde die Produktion in den Standorten Windsor (US-Bundesstaat Colorado), in Harrow (England) und im chinesischen Xiamen zurückgefahren, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%