Ab November: Siemens startet eigene Elektroauto-Flotte

Ab November
Siemens startet eigene Elektroauto-Flotte

Nach den Autoherstellern BMW, Audi und Daimler will auch Siemens eine eigene Flotte von Elektrofahrzeugen betreiben. Der Konzern will ab November schrittweise 100 Fahrzeuge in München, Erlangen und Berlin auf die Straße bringen und dazu ein eigenes Netz an Ladestationen aufbauen.
  • 0

MÜNCHEN. Zudem stehen Vereinbarungen mit Stadtwerken und Autovermietern unmittelbar vor dem Abschluss. Siemens startet zunächst mit einer umgebauten Version des Suzuki Splash.

"Wir haben bislang zu wenig Erfahrung mit der Technik und den Geschäftsmodellen und wollen diese im Feldversuch testen", sagt Richard Hausmann, Chef des Bereiches Smart Grids dem Handelsblatt. Siemens erhofft sich von der Einführung des Elektroautos neue Geschäftsfelder für Stromnetze und Komponenten."Siemens will auch Elektromotoren für die Autos liefern", sagt Richard Hausmann. Zudem wird der Konzern den Einsatz von Gleichstrom für Ladestationen testen."Mit Gleichstrom können wir die Ladezeiten auf 10-15 Minuten drücken", verspricht Hausmann. Bislang dauert es mehrere Stunden, bis ein Elektroauto wieder voll aufgeladen ist.

Kommentare zu " Ab November: Siemens startet eigene Elektroauto-Flotte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%