Abfüllanlagen
Krones profitiert von weltweitem Nachfrage-Plus

Allen Konjunktursorgen zum Trotz bleibt weltweit der Durst groß, zumindest die Nachfrage nach abgepackten Getränken und Lebensmitteln. Sie wächst und beschert damit dem Abfüllanlagenbauer Krones erneut ein sattes Gewinnplus.

HB MÜNCHEN. Im ersten Halbjahr schoss das Ergebnis vor Steuern um 21 Prozent auf 91,8 Millionen Euro nach oben, wie der Konzern aus dem bayerischen Neutraubling am Dienstag berichtete. Unterm Strich blieben 62,4 Millionen Euro, das entspricht einem Plus von 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Der Auftragseingang legte um zwölf Prozent auf 1,24 Milliarden Euro zu.

Konzernchef Volker Kronseder und Finanzvorstand Hans-Jürgen Thaus erwarten für das Gesamtjahr 2008 "ähnlich gute Zahlen" wie im Halbjahr. Trotz sprudelnder Einnahmen kündigten sie aber lediglich einen Umsatzanstieg auf mehr als 2,3 Milliarden Euro an; das entspräche einem Plus von 6,7 Prozent. Der Zuwachs bei den Erlösen werde am oberen Rand des langfristigen Zielkorridors von fünf bis zehn Prozent liegen, bekräftigte Krones. Der Gewinn soll weiter steigen, die Umsatzrendite vor Steuern (EBT-Marge) von 7,1 Prozent im Vorjahr werde ausgebaut. Dank der Reform der Körperschaftssteuer werde der Überschuss stärker anziehen als das Ergebnis vor Steuern.

Die trüber werdenden Konjunkturperspektiven beeinträchtigen Krones laut Kronseder und Thaus nicht. "Die Aussichten sind unverändert gut. Das liegt vor allem daran, dass die Nachfrage nach verpackten Getränken und Lebensmitteln mit der zunehmenden Zahl an Menschen, die nach Wohlstand streben, auch in wirtschaftlich schwächeren Phasen steigt."

Einer der Wachstumstreiber war zuletzt die Kundennachfrage nach kompletten Anlagen samt Service. Krones liefert alles vom Sudkessel über Abfüll-, Etikettier- und Verpackungsmaschinen bis zur Logistik. Vor allem internationale Getränkekonzerne, die in Osteuropa, Asien und Afrika neue Fabriken errichten, griffen darauf zurück, hieß es.

Im Mai verbuchte Krones den größten Auftrag seiner Firmengeschichte im Wert von 95 Millionen Euro: Der britische Brauereikonzern SAB-Miller beauftragte die Oberpfälzer mit dem Bau von drei kompletten Brauereien in Angola, Tansania und Mosambik; zudem wird ein bestehendes Werk in Uganda erweitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%