Abkommen
Gazprom und Total sichern sich Erdgas in Bolivien

Der russische Staatskonzern Gazprom und der französische Konzern Total erschließen umfangreiche Erdgasvorkommen in Südostbolivien.

HB LA PAZ. Beide Unternehmen vereinbarten ein entsprechendes Abkommen mit der bolivianischen Staatsgesellschaft YPFB, wie Energieminister Santos Ramirez am Donnerstag in La Paz mitteilte.

Bolivien erhofft sich von dem Abkommen für das Erdgasfeld Azero Investitionen bis zu 4,5 Mrd. Dollar. Das Land hat nach Venezuela die zweitgrößten Erdgasvorkommen in Südamerika. Die Energiebranche ist seit 2006 verstaatlicht.

Bolivien hat in dieser Woche auch einen Anteil von 25 Prozent an der Pipeline-Gesellschaft Transredes übernommen und den Staatsanteil damit auf 75 Prozent erhöht; Verkäufer war die Royal Dutch Shell. Über die Leitungen der Transredes geht das Erdgas nach Brasilien und Argentinien, die größten Energieabnehmer Boliviens.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%