Abkommen mit China
Gazprom will Deal bis Jahresende abschließen

Der russische Gasgigant Gazprom will doch noch bis Jahresende mit China ins Geschäft kommen. Erst vergangene Woche war der Gas-Deal wegen unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert.
  • 0

MoskauDer staatliche russische Gaskonzern Gazprom will bis Jahresende ein wichtiges Gas-Geschäft mit China unter Dach und Fach bringen. Die Unterzeichnung eines Abkommens, das ab 2015 jährliche Gaslieferungen in Höhe von 68 Milliarden Kubikmeter an China vorsieht, war letzte Woche an unterschiedlichen Preisvorstellungen Moskaus und Pekings gescheitert. Es bestehe aber trotzdem „eine sehr gute Chance“, dass das Abkommen dieses Jahr abgeschlossen werde, sagte der stellvertretende Gazprom-Chef Alexander Medwedew.

Moskau will den Gaspreis an den Ölpreis binden, wie es auch in Europa üblich ist. China empfindet die europäischen Preise aber als zu hoch. Der Konzern Gazprom rechnet damit, dass der Preis für seine Lieferungen nach Europa die Marke von umgerechnet rund 280 Euro pro 1.000 Kubikmeter erreichen wird. Das ist fast das Doppelte des Preises, den China Berichten zufolge zu zahlen bereit war.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Abkommen mit China: Gazprom will Deal bis Jahresende abschließen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%