Abnehmer in China
Panasonic verkauft Waschmaschinen-Business

Japans Elektronik-Riese Panasonic macht offenbar weiter ernst mit seinem Plan, sich in ein „grünes“ Unternehmen zu verwandeln. Nun wird der nächste Konzernbereich verkauft.
  • 0

TokioSchritt für Schritt stößt Panasonic nun die Teile des übernommenen Sanyo-Konzerns ab, die nicht in dieses Geschäft passen oder bei denen es Überschneidungen gibt. Wie die Wirtschftszeitung „Nikkei“ meldet, wird die „weiße“ Sparte von Sanyo, das heißt das Geschäft mit Waschmaschinen und Kühlschränken nach China verkauft, an die Haier Gruppe.

Alle Anteile an etwa zehn Tochterfirmen, die laut „Nikkei“ für einen jährlichen Umsatz von 70 Milliarden Yen stehen, sollen abgestoßen zum Ende des Wirtschaftsjahres 2011, das heißt zum 31. März 2012. Die etwa 2000 Mitarbeiter sollen von Haider übernommen werden.

Haier war im Jahr 2010 der weltgrößte Hersteller von Kühlschränken und Nummer zwei im Bereich Waschmaschinen. Bei Panasonic wird der Deal weder bestätigt noch dementiert. Das Unternehmen will aber am Nachmittag eine Pressekonferenz zu dem Thema abhalten.

Kommentare zu " Abnehmer in China: Panasonic verkauft Waschmaschinen-Business"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%