Absatz im April
Porsche fährt in Nordamerika weiter Rekorde ein

Der Sportwagenbauer Porsche ist in Nordamerika weiter auf Rekordkurs.

HB STUTTGART. Der Absatz stieg mit 3614 Fahrzeugen im April um 9,3 Prozent und erreichte den höchsten Monatswert in der Unternehmensgeschichte, teilte Porsche am Dienstagabend in Stuttgart mit.

Das Wachstum in den USA und Kanada wurde weiterhin von den Sportwagen getragen. Der 911 legte im Vergleich zum Vorjahresmonat um 22 Prozent auf 1328 Autos zu, vom der Boxster/Cayman-Baureihe wurden 1288 verkauft - hier lag das Plus bei 26 Prozent. Der Geländewagen Cayenne musste dagegen erneut einen Rückgang hinnehmen: Von ihm wurden im April mit 983 Fahrzeugen 14 Prozent weniger ausgeliefert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%