Absatz
Thomas Cook startet gut gelaunt in Sommersaison

Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook ist mit seinen deutschen Veranstaltern trotz der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft mit einem zweistelligen Gästezuwachs in die wichtige Sommersaison gestartet.

dpa-afx FRANKFURT. Die Buchungszahl der Veranstalter Neckermann Reisen, Thomas Cook und Bucher liege aktuell um 11,8 Prozent über dem Vorjahresniveau, sagte Vorstandsmitglied Peter Fankhauser am Donnerstagabend in Frankfurt. Der gebuchte Umsatz entwickele sich "ähnlich" gut. Für die im März zu Ende gehende Wintersaison verzeichne die gemeinsame Tochter von Lufthansa und Karstadt-Quelle ein Gästeplus von 6,7 Prozent.

"Das Jahr hat für uns erfolgreich begonnen", sagte Fankhauser. Für den Monat Juni - in dem die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland beginnt - liege die Buchungszahl beim größten Cook-Veranstalter Neckermann Reisen mit plus 25 Prozent klar über dem Durchschnitt. Einige Experten und auch die Veranstalter selbst hatten wegen der WM Rückgänge für die deutschen Touristikunternehmen vorausgesagt. Thomas Cook und andere Reisekonzerne haben darauf mit Sparangeboten reagiert. In der Sommersaison (April bis Oktober) erlöst Thomas Cook rund drei Viertel seines Umsatzes.

Eine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr wollte der Vorstand aber nicht abgeben. Dazu sei es zu früh, da erst rund ein Viertel der erwarteten Buchungen eingegangen seien. Für den gesamten Pauschalreisemarkt in Deutschland rechnet Thomas Cook mit einem Wachstum von zwei bis vier Prozent und zeigt sich damit etwas zuversichtlicher als noch im Herbst. Branchenprimus Tui ist mit vier bis fünf Prozent leicht optimistischer, der deutsche Branchenverband DRV erwartet wie für die Vorjahre ein Umsatzwachstum von fünf Prozent. "2006 wird ein gutes Jahr für den Tourismus. Wir sehen den nächsten Monaten mit Zuversicht entgegen", sagte Fankhauser. Er begründete dies mit einem verbesserten Konsumklima und dem steigenden Buchungseingang. Thomas Cook wolle überdurchschnittlich wachsen, sagte der Cook-Manager.

Stark nachgefragt für den Sommer ist den Angaben nach erneut das traditionelle Lieblingsziel der Deutschen, Mallorca. Hier liegt der Zuwachs bei Neckermann Reisen den Angaben nach bei 15 Prozent. Im Trend liegen auch Ägypten (+12%), Tunesien (+11%) und Griechenland (+10%). Dagegen verzeichne die Türkei wegen der Vogelgrippe aktuell nur ein geringes Plus von rund einem Prozent. Nach Berichten über das Auftauchen der Vogelgrippe in der Türkei habe es zwischen 7 000 und 9 000 Absagen gegeben, sagte Neckermann-Manager Detlef Altmann. Die meisten Gäste hätten auf andere Zielgebiete umgebucht. Für 2006 strebt Neckermann bei den Türkei-Reisen ein einstelliges Wachstum an. "Wir müssen die nächsten zwei, drei Monate abwarten, aber ich bin optimistisch, dass wir unser Ziel erreichen können", sagte Altmann.

Gefragt sind weiterhin auch Fernreisen. Hier verzeichnen Brasilien (+200%), Venezuela (+21%) und Nordamerika (+18%) die größten Zuwächse. Die Tsunami-Gebiete gehören gut ein Jahr nach der Flutkatastrophe ebenfalls wieder zu den beliebten Reisezielen. Für die Malediven wurde bereits die Gästezahl von 2004 erreicht, Thailand ist mit zweistelligen Zuwächsen auf dem Weg dorthin. Eine Nachfrageschwäche sieht Neckermann noch für Sri Lanka./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%