Absatzprognose für dieses Jahr dürfte nicht zu halten sein
Automobilbranche vor weiterer Stagnation

Die Automobilkonjunktur in Deutschland kommt nicht in Gang. In diesem Jahr werden die Autohersteller nach Ansicht von Experten zum fünften Mal in Folge nur stagnierende Absatzzahlen erzielen.

HB FRANKFURT. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) korrigierte am Wochenende angesichts der Konjunkturflaute seine Prognose für den Autohandel nach unten und erwartet ein rabenschwarzes Jahr. Die beiden großen deutschen Hersteller VW und Opel kämpfen mit Absatzrückgangen.

„Selbst die gerade auf 3,24 Mill. Neuzulassungen reduzierte Prognose des Automobilverbandes VDA ist aus unserer Sicht noch zu optimistisch“, sagte ZDK-Sprecher Helmut Blümer der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Der ZDK erwarte jetzt nur noch 3,1 Millionen neu zugelassene Personenwagen. Im ersten Halbjahr werde traditionell das beste Geschäft gemacht. Das sei jedoch schwach verlaufen, und der Rückstand sei im Jahresverlauf nicht mehr aufzuholen. Der schlechte Absatz schlage sich auch im Ertrag der derzeit 42 000 Händler und Werkstätten nieder. Im vergangenen Jahr mussten 1 800 Betriebe Insolvenz anmelden. „Dieses Jahr werden es wohl noch mehr“, befürchtete der ZDK-Sprecher.

Volkswagen steuert nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ auf eine Krise zu. Darauf habe VW-Personalvorstand Peter Hartz die Belegschaft am vergangenen Mittwoch bei einer Betriebsversammlung in Wolfsburg hingewiesen. VW-Chef Bernd Pischetsrieder müsse bald eine Gewinnwarnung herausgeben, hieß es in dem Bericht weiter. Das Ziel, in diesem Jahr wie 2003 ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von 2,5 Mrd. Euro zu erreichen, sei nicht mehr zu schaffen. VW-Sprecher Dirk Große-Leege dementierte, dass bei dem Wolfsburger Autobauer Krisenstimmung herrsche. Zu den Vermutungen über eine mögliche Gewinnwarnung wollte er nicht Stellung nehmen.

Seite 1:

Automobilbranche vor weiterer Stagnation

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%