Absichtserklärung unterzeichnet
Zapf Creation will mit neuer Kooperation aus der Krise

dpa-afx RÖDENTAL. Die Spielwarenproduzenten Zapf Creation und MGA Entertainment wollen ihre Vertriebskanäle bündeln. Wie die oberfränkische Zapf Creation AG in Rödental mitteilte, unterzeichneten die Unternehmen am Freitag eine entsprechende Absichtserklärung. Die Vertriebskooperation sei auf zehn Jahre angelegt.

Die Vereinbarung sieht vor, dass das US-amerikanische Unternehmen MGA die Zapf-Spielwaren in Nord- und Südamerika vertreibt. Im Gegenzug werde Zapf die Produkte von MGA über sein Händlernetz in Europa verkaufen. „Wir erwarten, dass sich die Vertriebskooperation positiv auf die Ertragslage des Konzerns auswirken wird“, teilte Zapf mit.

Darüber hinaus werde eine weitergehende Beteiligung der MGA-Entertainment-Gesellschafter an dem oberfränkischen Puppenhersteller geprüft. MGA hält den Angaben zufolge 18 Prozent der Zapf-Aktien. Vor einer Woche war der Versuch des japanischen Tamagotchi-Produzenten Bandai gescheitert, Zapf zu übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%