Abwehr der Mittel-Offerte
Arcelors „weißer Ritter“ könnte ein Russe sein

Der russische Stahlmagnat Wladimir Lisin hat sich mit luxemburgischen Regierung getroffen, um über einen Einstieg beim dort ansässigen Stahlriesen Arcelor zu beraten. Das käme dem Unternehmen augenscheinlich sehr recht.

HB BRÜSSEL. Arcelor bemüht sich derzeit, ein feindliches Übernahmeangebot des Branchenprimus Mittal Steel abzuwehren. Luxemburgs Wirtschaftsminister Jeannot Krecke habe sich deswegen mit Lisin zu Gesprächen getroffen, berichtete das luxemburgische „Tageblatt“ am Dienstag. Krecke sagte der Zeitung, Lisin habe Interesse an einem Arcelor-Anteil für sein Stahlimperium NLMK bekundet.

Krecke bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters das Treffen, nannte aber keine Einzelheiten. Die russische Wirtschaftszeitung „Wedemosti“ hatte im März berichtet, Lisin sei an einer 15-prozentigen Beteiligung an Arcelor interessiert. Mittal Steel hat 20 Mrd. Euro für die komplette Übernahme von Arcelor geboten, stößt jedoch nicht nur auf den Widerstand des Unternehmens, sondern auch französischen und luxemburgischen Politik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%