ADAC: Knautschzone muss Aufprall-Wucht aufnehmen können
Unfall-Sicherheit bei Geländewagen bemängelt

Nach mehreren Crash-Tests mit Gelände- und Kleinwagen fordert der ADAC nun von Geländewagenherstellern bei der Konstruktion ihrer Fahrzeuge mehr Rücksicht auf die Sicherheit kleinerer Autos zu nehmen.

HB KÖLN. Die vordere Knautschzone bei Geländewagen müsse weich genug sein, um die Energie eines Frontalzusammenstoßes aufzunehmen, ohne die Insassen des kleineren Wagens zu gefährden, hieß es am Mittwoch bei der Vorstellung der Crash-Test-Ergebnisse in Köln.

In den Tests waren die Geländewagen Volvo XC90 und Kia Sorento mit einem VW Golf V bei einer Geschwindigkeit von jeweils 56 Kilometern pro Stunde kollidiert. Nach den ADAC-Messwerten hätten die Insassen aller drei Fahrzeugtypen derartige Unfälle überlebt.

Beim Volvo Geländewagen bemängelten die Tester jedoch, dass ein Querträger gerissen sei und der schwere Wagen sich auf den Golf geschoben habe. Dadurch verschob sich das Armaturenbrett des Golf 23 Zentimeter in den Innenraum. Dies stelle für die Insassen ein „sehr hohes Verletzungsrisiko im Beinbereich“ dar.

Seite 1:

Unfall-Sicherheit bei Geländewagen bemängelt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%