Agrarhändler: BayWa verkauft Immobilien für 235 Millionen Euro

Agrarhändler
BayWa verkauft Immobilien für 235 Millionen Euro

Europas größter Agrarhändler Baywa ist beim geplanten Verkauf von Immobilien einen weiteren Schritt vorangekommen. Nach dem Verkauf der Zentrale trennten sich die Münchener jetzt für 235 Millionen Euro von 79 Standorten.
  • 1

FrankfurtDer Agrarhändler BayWa kommt beim Verkauf seiner Immobilien voran. Die HVB -Tochter WealthCap habe zwei Immobilienpakete für rund 235 Millionen Euro erworben, teilte das MDax-Unternehmen am Freitagabend mit. Die Immobilien werden von BayWa langfristig zurückgemietet.

Veräußert wurden 79 Standorte in Deutschland - unter anderem fünf Bauzentren und 40 Baustofffachhandlungen. "Mit den Erlösen aus den Immobilienverkäufen bezahlen wir unter anderem auch unsere großen Agrar-Akquisitionen aus dem letzten Jahr", erklärte BayWa-Finanzvorstand Andreas Helber.

Ende vergangenen Jahres hatten die Bayern bereits ihren Hauptsitz in München verkauft: Das BayWa-Hochhaus wurde zur Sanierung an eine gemeinsame Projektgesellschaft mit der Competo Capital Partners GmbH für rund 80 Millionen Euro veräußert. Das Unternehmen erwartet, dass der Verkauf eines dritten Immobilienpakets ebenfalls im ersten Quartal 2013 abgeschlossen sein wird.

Vorstandschef Klaus Josef Lutz hatte im Herbst erklärt, dass nach dem Kauf der Getreidehändler Cefetra und Bohnhorst vorerst Schluss mit Übernahmen sei.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Agrarhändler: BayWa verkauft Immobilien für 235 Millionen Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Auf deutsch gesagt hat da jemand sein haus verkauft, um es dann anschließend langfristig wieder zurück zu mieten. Vermutlich betrieswirtschaftlich, steuerlich, subvertionstechnisch usw. ein Meisterstück, aber mir sagt mein Gefühl als einfach und gerecht denkender Steuerzahler, dass hier die Substanz verhökert wird und es hier einfach nicht mehr mit rechten Dingen zugeht. Meine Aktien werden am Montag verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%