Airblue- und Qatar-Orders
Airbus-Auftragsbücher füllen sich weiter

Die jüngst gegründete private pakistanische Fluglinie Airblue ordert bei Airbus zehn Maschinen im Wert von 790 Millionen US-Dollar. Branchenriese Qatar Airways hat unterdessen seine Riesen-Order beim europäischen Flugzeugbauer konkretisiert.

HB ISLAMABAD/DOHA. Airblue teilte mit, die Vereinbarung mit Airbus sei am Donnerstag unterschrieben worden. Die Fluggesellschaft werde acht Maschinen vom Typ A-320-200 und zwei A-330-200 kaufen. Der Vertrag schließe das Training von Airblue-Personal auf den Flugzeugen ein. Airblue fliegt seit knapp einem Jahr. Die pakistanische Regierung erlaubte Privatlinien erst vor kurzem, auch internationale Routen zu bedienen.

Qatar-Airways-Chef Akbar al-Baker kündigte unterdessen an, dass der Ordervertrag mit Airbus bis September unterschrieben werden solle. Der Auftrag habe einen Wert von 15,6 Milliarden US-Dollar. Die stattlich kontrollierte Fluggesellschaft hatte auf der Pariser Luftfahrtschau in Le Bourget bekannt gegeben, dass sie 60 Airbus vom Typ A350-800 und A350-900 und 20 Boeing 777-200LR und 777-300ER kaufen wolle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%