Airbus-Anteile
EADS begrüßt BAE-Angebot

EADS hat sich offen für einen Kauf der Airbus-Beteiligung des britischen Rüstungskonzerns BAE Systems gezeigt.

HB LONDON. BAE hatte am Freitag mitgeteilt, seine Beteiligung in Höhe von 20 Prozent an EADS verkaufen zu wollen. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern würde damit zum Alleineigentümer. EADS erklärte am Abend, der Konzern begrüße die Gelegenheit, seinen Airbus-Anteil erhöhen zu können. Den Vorstoß der Briten habe man zuvor bereits geahnt. EADS sei daher vorbereitet, konstruktiv in der Angelegenheit fortzufahren. BAE hatte zuvor mitgeteilt, die Gespräche über einen möglichen Verkauf befänden sich in einem frühen Stadium. „Wir glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, unseren Airbus-Anteil zu verkaufen“, sagte Firmenchef Mike Turner.

Die Komplettübernahme könnte EADS über vier Milliarden Euro kosten, doch könnte das Unternehmen dann auch den gesamten Gewinn von Airbus einstreichen. Der vor sechs Jahren aufgebaute Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hält derzeit 80 Prozent der Anteile am Flugzeughersteller Airbus, der in den vergangenen Jahren dem US-Rivalen Boeing den Spitzenrang abgelaufen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%