Airbus steigt aus
Flugzeugbauer stößt Kampfflugzeug-Beteiligung ab

Derzeit ist Airbus mit 23,6 Prozent am Kampfflugzeug-Hersteller Dassault Aviation beteiligt. Doch der Luftfahrt-Konzern will seine Anteile loswerden – für bis zu 950 Euro je Aktie.

ToulouseDer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus will seine Anteile am Kampflugzeug-Hersteller Dassault Aviation komplett abgeben. Airbus ist aktuell noch mit 23,6 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Nun sollen 9,05 Prozent mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens an Investoren veräußert werden, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Platzierungsspanne liegt nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg bei 920 bis 950 Euro je Aktie.

Dassault Aviation wolle im Zuge eines Aktienrückkaufprogramms zudem 5,5 Prozent der eigenen Anteile kaufen. Der Preis werde bei 980 Euro oder - falls niedriger - auf der Höhe des Platzierungspreises der anderen Papiere liegen. Des weiteren plant Airbus die Emission einer bis 2021 laufenden Nullcoupon-Anleihe mit einem Volumen von etwa einer Milliarde Euro. Diese Papiere könnten mit einem Aufschlag in Dassault-Aktien umgetauscht werden. Falls die Anleihe komplett umgetauscht würden, „hält die Airbus Group keine Anteile oder Stimmrechte mehr an Dassault Aviation“, hieß es in der Mitteilung.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%