Airbus und Safran
EU gibt grünes Licht für Raumfahrt-Kooperation

Airbus und Safran dürfen ihre Raumfahrt-Geschäftsfelder zusammenlegen. Die EU-Kommission hat dem Vorhaben am Mittwoch zugestimmt. Doch es gibt auch Auflagen für die beiden Unternehmen.
  • 0

BrüsselDie EU-Kommission hat das geplante gemeinsame Raumfahrt-Unternehmen der Airbus Group und des französischen Triebwerksherstellers Safran genehmigt, allerdings unter Auflagen. Dies teilte Brüsseler Behörde am Mittwoch mit.

Damit dürfen die beiden Unternehmen ihre Geschäftsfelder für Trägerraketen, Satellitensysteme und Flugkörperantriebe zusammenlegen. Einziger Vorbehalt der EU-Kommission: Safran darf die Sparte für elektrische Satellitentriebwerke nicht mit einbringen, und die Unternehmen müssen bestimmte Zusagen an Zulieferer machen.

Die beiden Firmen hatten ihre Pläne am 8. Oktober bei der EU-Kommission angemeldet. Ziel ist, im Wettbewerb mit der Raketenbau-Konkurrenz in den USA die Kräfte zu bündeln. Schwerpunkte der Partnerschaft sollen die neue Ariane 5 ME und die neue Ariane 6 werden.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Airbus und Safran: EU gibt grünes Licht für Raumfahrt-Kooperation"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%