Airbus: Verkaufsziel für den A380 wackelt

Airbus
Verkaufsziel für den A380 wackelt

Eigentlich will der Flugzeugbauer Airbus noch in diesem Jahr 30 Stück seines Modells A380 verkaufen. Bislang wurden aber nur vier Stück verbindlich bestellt. Das Verkaufsziel wackelt gewaltig.

MünchenDer Flugzeughersteller Airbus ist skeptisch, ob das geplante Verkaufsziel für die A380 in diesem Jahr noch zu halten ist. Airbus-Verkaufschef John Leahy hat für dieses Jahr 30 Verkäufe des Riesenairbus in Aussicht gestellt, bislang sind aber erst vier Festbestellungen und eine Absichtserklärung für fünf weitere A380 eingegangen.

„Mit Blick auf das Jahresende wird das Ziel schwieriger, aber wir sind in konstruktiven Gesprächen mit unseren Kunden“, sagt ein Airbus-Sprecher dem Handelsblatt (Donnerstagausgabe). Ein Grund für die Kaufzurückhaltung sind die andauernden Probleme mit Haarrissen in den Flügelklammern, die Airbus zu aufwendigen Nacharbeiten zwingen.

Die Airbus-Muttergesellschaft EADS legt am morgigen Donnerstag Quartalszahlen vor. Der Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, ist seit fünf Jahren im Liniendienst. Bislang hat Airbus 89 Maschinen an neun Fluglinien ausgeliefert, insgesamt sind 257 fest bestellt. Airbus sieht in den kommenden 20 Jahren noch Bedarf für 1700 weitere Maschinen.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%