Airlines
Singapure Airlines sieht Trendwende am Himmel

Die Fluggesellschaft Singapur Airlines sieht den Abwärtstrend bei der weltweiten Nachfrage gestoppt. Viele Anzeichen würden für eine Erholung sprechen, erklärte die nach Börsenwert größte Fluggesellschaft der Welt. Das abgelaufene Quartal fiel dennoch schlechter aus als erwartet.
  • 0

HB SINGAPUR. Singapore Airlines blickt trotz eines unerwartet hohen Quartalsverlustes wieder optimistischer in die Zukunft. Die Zahl der vorbestellten Flugtickets deute darauf hin, dass der Abwärtstrend bei der Nachfrage gestoppt sei, erklärte die nach Börsenwert größte Fluggesellschaft der Welt am Dienstag.

Der Markt werde sich schrittweise erholen. Das wirtschaftliche Umfeld erlaube zudem die Rücknahme von Sonderangeboten. Eine Besserung auf das Niveau der Zeit vor der Krise werde im kommenden halben Jahr wahrscheinlich aber nicht zu erreichen sein.

Wegen der im Zuge der globalen Rezession sinkenden Nachfrage im Passagier- und Frachtgeschäft flog Singapore Airlines im zweiten Quartal einen Nettoverlust von umgerechnet rund 76,4 Mio. Euro ein. Im Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 156 Mio. Euro erwirtschaftet.

Das Minus in den drei Monaten bis Ende September war zwar deutlich geringer als das im Vorquartal. Analysten hatten allerdings gehofft, dass die Airline es stärker hätte eindämmen können. Sie hatten mit einem Verlust von 18,3 Mio. Euro gerechnet.

Den etablierten Fluggesellschaften in Asien wie Singapore Airlines und Japan Airlines macht die wachsende Konkurrenz von Billigfliegern wie der australischen JetStar immer stärker zu schaffen.

Das mehrheitlich dem staatlichen Finanzinvestor Temasek gehörende Unternehmen hatte aus diesem Grund in diesem Jahr seine Kapazitäten um elf Prozent eingeschränkt. Zudem verschob Singapore Airlines die Auslieferungen von acht Airbus-Maschinen.

Kommentare zu " Airlines: Singapure Airlines sieht Trendwende am Himmel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%