Aker Yards soll Kreuzfahrtschiff bauen
„Queen Mary 2“ bekommt große Konkurrenz

Der norwegische Werftkonzern Aker Yards soll ein Schiff mit einer Länge von 360 Metern bauen, das für 5400 Passagiere ausgelegt ist. Das ist der größte jemals vergebene Auftrag für den Bau eines Kreuzfahrtdampfers und stellt auch die „Queen Mary 2“ in den Schatten.

HB OSLO. Der Auftrag sei von der norwegisch-amerikanischen Reederei Royal Caribbean Cruises erteilt worden und habe ein Volumen von rund 900 Million Euro, teilte Aker Yards am Montag mit. Der „neue Gigant auf dem Kreuzfahrtmarkt“ solle in Finnland gebaut werden und ab Herbst 2009 in Bertrieb genommen werden. Nach Bekanntwerden des Auftrages stiegen die Aker-Yards-Aktien um sechs Prozent auf 347 norwegische Kronen.

Der Deal werde die rund 2000 Arbeitsplätze in Finnland sowie 2500 weitere Jobs in der Zulieferbranche für die nächsten vier Jahre sichern, sagte Yrjo Julin, Chef von Aker Yards Finnland. Um den Auftrag erfüllen zu können, werde der Konzern außerdem weitere Arbeitsplätze schaffen. So müsste allein das finnische Team um 300 auf 900 Designer verstärkt werden. Der Vertrag beinhalte die Option für ein zweites Schiff ähnlicher Bauart.

Aker Yards betreibt 13 Werften in Norwegen, Finnland, Deutschland, Rumänien und Brasilien. Der Konzern lieferte mit seinem Kreuzfahrtschiff „Song of Norway“ 1970 sein erstes Schiff an Royal Caribbean aus. Seitdem baute Aker Yards mehr als 15 weitere Kreuzfahrtdampfer für die Reederei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%