Aker Yards verkauft
Russen sichern sich Werften in Wismar und Rostock

Zwei Werften in Mecklenburg-Vorpommern mit insgesamt 2 400 Mitarbeitern wechseln in russsische Hände. Welches Ziel die Russen damit verfolgen.

HB HANNOVER. Die norwegische Aker Yards verkauft 70 Prozent der Anteile an der Aker MTW Werft in Wismar und an der früheren Warnow Werft in Rostock-Warnemünde sowie an einem Schiffbauer in Nikolajew in der Ukraine an die staatliche russische Beteiligungsgesellschaft FLC West, wie Aker Yards am Dienstag mitteilte. Die 290 Mill. Euro schwere Transaktion soll im Sommer abgeschlossen sein.

Mit dem Einstieg will Russland die Versorgung seiner Reeder mit speziellen Handelsschiffen sichern. Unter dem neuen Eigentümer sollen sich die drei Werften stärker auf den Bau von Öl- und Gastransportschiffen ausrichten, die arktische Regionen befahren können. Der neue Eigentümer will der Gruppe auch einen neuen Namen geben. Im Management, bei Mitarbeiterzahlen und Löhnen soll sich nichts ändern, laufende Verträge sollen erfüllt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%