Aktie fällt nachbörslich
Kraft verdient im Quartal weniger als erwartet

Der größte US-Nahrungsmittelkonzern Kraft hat im zweiten Quartal weniger verdient als von Analysten erwartet und seine Erwartungen für das Gesamtjahr reduziert.

Reuters CHICAGO. Verantwortlich dafür seien vor allem verringerte Lagerbestände des Einzelhandels und die schwache wirtschaftliche Lage, teilte das in Northfield im US-Bundesstaat Illinois beheimatete Unternehmen am Mittwoch mit. Der Kurs der Kraft-Aktie fiel im nachbörslichen Instinet-Handel auf 28,75 Dollar von 30,80 Dollar beim Handelsschluss.

Im zweiten Quartal stieg der Gewinn auf 949 Mill. Dollar von 901 Mill. Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal. Dies entspricht einem Gewinn pro Aktie von 55 Cent pro Aktie nach 52 Cent. Analysten hatten jedoch mit einem Gewinn von 58 Cent pro Aktie gerechnet. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal um 4,4 % auf 7,84 Mrd. Dollar. Die Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2003 korrigierte das Unternehmen nach unten und begründete dies mit erhöhten Werbeausgaben zur Ankurbelung des Verkaufs. Jetzt erwartet Kraft für das Gesamtjahr einen Gewinn zwischen zwei Dollar und 2,05 Dollar pro Aktie. Im April hatte es noch mit einem Gewinn zwischen 2,10 Dollar und 2,15 Dollar gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%