Aktie hat kräftig an Wert verloren
Solarworld will eigene Ziele übertreffen

Der Solartechnikhersteller Solarworld steht kurz davor, seine Jahresziele zu übertreffen. "Die geplanten Zuwächse von 20 Prozent bei Umsatz und Gewinn werden wir weit überschreiten“, sagte Solarworld -Chef Frank Asbeck am Freitag in einem Gespräch mit Reuters.

HB DÜSSELDORF. Bislang hatte er 20 Prozent als Mindestziel ausgegeben. 2006 verbuchte die Firma bei einem Umsatz von 515 Mill. Euro bereinigt um Sondererträge operativ 118 Mill. Euro Gewinn.

Auch für die kommenden Jahre zeigte sich Asbeck zuversichtlich - trotz der künftig geringeren staatlichen Förderung in Deutschland. Dabei setzt der Manager auf das Auslandsgeschäft. "Solarworld kann das kompensieren“, sagte Asbeck. In zwei Jahren soll das Auslandsgeschäft 75 Prozent des Gesamtumsatzes beisteuern, derzeit erlöst Solarworld knapp 50 Prozent außerhalb Deutschlands. Angesichts des schwachen Dollar werde sich auch die Produktionserweiterung im kalifornischen Camarillo auszahlen, sagte Asbeck. Die Solarunternehmen wären ohne die hohe staatliche Förderung nicht wettbewerbsfähig. Der subventionierte Ökostrom hat in den vergangenen Jahren bei Solar- und Windanlagenbauern einen Nachfrageboom ausgelöst. Allerdings plant die Bundesregierung, die Förderung schrittweise zu verringern. Um keinen Einbruch bei der Nachfrage zu erleben, zwingt das die Unternehmen, ihre Preise zu senken.

Die Wachstumschancen der etablierten Unternehmen seien dank der weltweit ungebrochen hohen Nachfrage nach Solartechnik unverändert gut, sagte Analyst Patrick Hummel von der UBS. Auch möglichen Förderkürzungen durch den US-Kongress maßen Analysten wenig Bedeutung bei. Die einzelnen US-Bundesstaaten hätten eigene Programme zur Förderung Erneuerbarer Energien aufgelegt. Als Hemmschuh machte Analyst Hummel aber den knappen Rohstoff Silizium aus, der trotz des Produktionsausbaus die hohe Nachfrage nicht befriedigen könne.

Die Solarworld -Aktie setzte auch am Freitag ihren seit Wochen anhaltenden Tiefflug fort. Die im Technologieindex TecDax notierten Titel gaben um zwei Prozent auf 35,77 Euro nach und waren damit rund 30 Prozent weniger wert als noch Anfang November. Nach den Hiobsbotschaften des in finanzielle Nöten geratenen Solarmodulherstellers Conergy hatten die Anleger die Solarwerte in Sippenhaft genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%