Aktie im Höhenflug
Techem übernimmt Heimer

Die auf das Ablesen und Abrechnen von Heizungs- und Wasserzählern spezialisierte Techem AG kauft die Heimer Concept GmbH und stärkt damit ihr Kerngeschäft.

HB FRANKFURT. Techem habe für 48 Mill. € das Gütersloher Energiemessdienst-Unternehmen übernommen, teilte das Eschborner Unternehmen am Donnerstag mit. „In einem Markt, der nur noch von geringem Wachstum geprägt ist, bedeutet dieser Zukauf für Techem die sinnvollste Möglichkeit, in Deutschland effizient zu expandieren“, erklärte Techem-Chef Horst Enzelmüller. Bei der Verbrauchserfassung von Energie und Wasser ist Heimer mit einem Umsatz von 22,8 Mill. € und einem Marktanteil von 2,5 % der sechstgrößte Anbieter in Deutschland.

Heimer solle zügig in die Techem-Gruppe integriert werden und innerhalb der nächsten zwölf bis 18 Monate eine operative Gewinnmarge von 20 % erreichen, teilte Techem mit. 2004 hatte Heimer ein operatives Ergebnis von 2,5 Mill. € und einen Überschuss von 1,7 Mill. € erzielt. Durch den Erwerb des Familienunternehmens weite Techem seinen Marktanteil in Deutschland auf 29 % aus.

Analysten bewerteten den Zukauf positiv. „Dadurch entsteht für Techem Margensteigerungspotenzial durch Kostensenkungen. Der Kaufpreis erscheint auf den ersten Blick zwar nicht besonders günstig, aber bei der limitierten Zahl möglicher Übernahmekandidaten ist die Entscheidung strategisch sinnvoll“, sagte HSBC Trinkaus & Burkhardt-Analyst Burkhard Weiss.

Die Techem-Aktie war mit einem Kurssprung von über sechs Prozent auf 40,24 € größter Gewinner im MDax. Zusätzlich beflügelte eine Kurszielerhöhung durch die UBS den Aktienkurs. Die schweizerische Bank hatte vor Bekanntgabe des Zukaufs ihr Kursziel für Techem auf 44 von zuvor 41,50 € angehoben.

Voraussichtlich wird Techem nicht alle Mitarbeiter von Heimer übernehmen. „Wir wollen Synergiepotenziale heben. Es wird Zusammenlegungen geben“, sagte er. Welchen Umfang der Stellenabbau haben werde, stehe noch nicht fest. 2004 beschäftigte Heimer Concept den Angaben zufolge durchschnittlich 190 Mitarbeiter. Neben Kostenvorteilen verspricht sich Techem durch den Zukauf auch verstärkt Umsätze mit Funkerfassung, durch die ein Ablesen der Zählerstände ohne Betreten der Wohnungen möglich ist. Der Funkanteil bei Heimer liege noch unter drei Prozent, Techem hat hingegen bereits rund 20 % aller Wohnungen mit Funk ausgestattet.

Techem betreut in seinem Kerngeschäft Energy Services in Deutschland und 19 weiteren Ländern rund 603 000 Kunden, Heimer habe derzeit über 40 000 Kunden. Techem setzte im vergangenen Geschäftsjahr mit 2200 Mitarbeitern 432 Mill. € um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%