Aktie legt im New Yorker Handel rund 4 % zu
Bayer überrascht die Märkte

Der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat nach eigenen Angaben im ersten Quartal mit einem operativen Gewinn auf Vorjahresniveau die Erwartungen von Analysten übertroffen.

HB LEVERKUSEN. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) bewege sich in Höhe des Vorjahreswertes von 833 Millionen Euro und liege voraussichtlich 25 bis 30 Prozent über der durchschnittlichen Schätzung von Bayer befragter Branchenexperten, teilte Bayer am Mittwochabend überraschend mit. Im Schnitt hätten die Analysten 635 Millionen Euro vorausgesagt. Das Unternehmen bekräftigte zugleich seine Gewinnprognosen für das Gesamtjahr. Im New Yorker Aktienhandel reagierte die Bayer-Aktie mit Kursgewinnen auf die Firmennachrichten.

Mit dem Geschäftsverlauf im Auftaktquartal zeigten sich die Leverkusener zufrieden. Das Unternehmen sprach von einer "erfreulichen" Entwicklung. "Wir haben einen Konsensus bei den Analystenschätzungen erhalten und haben entschieden, den Markt zu informieren, dass wir bessere Ergebnisse erwarten als der Konsensus zeigt", sagte ein Bayer-Sprecher.

Bayer bekräftigte zugleich frühere Prognosen, wonach 2004 das bereinigte Ebit und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) jeweils voraussichtlich mehr als zehn Prozent zulegen werden. Erste Angaben zur Umsatzentwicklung im ersten Quartal werde Bayer am Freitag auf der Hauptversammlung machen, ergänzte der Sprecher. Weitere Details werde es aber nicht geben. Bayer will seinen vollständigen Quartalsbericht am 10. Mai veröffentlichen.

Analysten werteten die Gewinnschätzung des Unternehmens in ersten Reaktionen als unerwartet stark. "Dies ist eine positive Überraschung, aber bei Bayer gibt es oft Überraschungen", merkte ein Analyst in London an. "Wir müssen allerdings noch die Details sehen, wie sich das (die Gewinnschätzung) erklärt und woher es kommt", ergänzte er. Auch WestLB-Analyst Andreas Theisen sagte: "Es ist schwer zu sehen, woher das hohe Ergebnis stammt."

Ein Grund könne das Agrochemiegeschäft sein, da bereits die Zahlen des Wettbewerbers Syngenta einen gesunden Trend im Markt zeigten. Der Schweizer Agrochemiekonzern hatte am Dienstag nach einem guten ersten Quartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr angehoben. "Wir hoffen auf gewisse Verbesserungen bei den (Bayer-Sparten) Polymeren und bei den Chemikalien auf Grund von Restrukturierungen und Kostensenkungen", ergänzte Theisen mit Blick auf die Leverkusener. Dies würde auf einen Umschwung im Chemiesektor hindeuten.

An der New Yorker Börse lagen Bayer-Aktien mit 4,1 Prozent im Plus bei 27,29 Dollar. In Frankfurt dagegen war die Bayer-Aktie vor der Mitteilung im Computerhandel Xetra mit einem Minus von 1,8 Prozent bei 22,23 Euro aus dem Handel gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%