Aktie legt kräftig zu
Solarworld will Dividende verdoppeln

Der Bonner Solarzellenhersteller Solarworld rechnet angesichts steigender Preise für konventionell erzeugten Strom weiter mit starkem Wachstum.

HB BONN. „Die Strompreise gehen brutal hoch, und wenn dieser Trend anhält, wird der Solarstrom im Jahr 2010, spätestens 2015, auf dem Preisniveau von konventionell erzeugtem Strom liegen“, prognostizierte Vorstandschef Frank Asbeck am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz in Bonn. Bislang sei Solarstrom jährlich um fünf bis acht Prozent billiger geworden.

Für 2004 verdoppelt das Unternehmen nach einem Rekordgewinn die Dividende. Seine Wachstumsziele für laufende Jahr bekräftigte das Unternehmen.

Die im TecDax gelistete Aktie von Solarworld kletterte über fünf Prozent auf 97,20 Euro.

Solarworld werde seine Solarproduktion in diesem Jahr zweistellig ausbauen und seine Kapazitäten deutlich steigern. Im April werde der gemeinsam mit dem Spezialchemiekonzern Degussa betriebene Pilotreaktor zur Herstellung preiswerten, hochreinen Siliziums starten, kündigte Asbeck an.

Ende 2006 sei dann mit dem Beginn der Produktion im industriellen Maßstab zu rechnen. In der neuen Kristallisationsfabrik von Solarworld im sächsischen Freiberg werde 2005 zudem der erste von zwölf geplanten neuen Öfen installiert. Dadurch erhöhe sich die Produktionskapazität um 40 Megawatt auf 160 Megawatt.

Parallel erweitere die Firma die Kapazität der Anlagen zur Herstellung der Wafer, einem Vorprodukt der Solarzellen. In den nächsten fünf bis sieben Jahren wolle Solarworld rund 200 Millionen Euro in den Ausbau seiner Waferproduktion investieren.

Zum erfolgreichen Börsenstart des Hamburger Solaranlagen-Herstellers Conergy am Donnerstag sagte Asbeck, dies beeinträchtige nicht die Wachstumsperspektiven von Solarworld. „Wir sind auch einmal als reiner Solaranalgenhändler gestartet. Unsere Stärke liegt aber in der voll integrierten Produktion nahezu aller Elemente zur Solarstromerzeugung.“

Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung will Solarworld seine Dividende für 2004 auf 0,36 Euro je Aktie verdoppeln.

Wie bereits angekündigt, will Solarworld 2005 den Umsatz um 40 Prozent auf mehr als 280 Millionen Euro und das Ergebnis nach Steuern ebenfalls um 40 Prozent auf über 25 Millionen Euro steigern. Der Bundesverband Solarindustrie erwartet Zuwachsraten von rund 20 Prozent. 2004 hatte der Solaranlagenhersteller nach Steuern 18,1 (Vorjahr: minus 5,4) Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet und damit seine Planungen übertroffen. Der Umsatz verdoppelte sich auf 199,9 (98,5) Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%